Evangelische Kirchengemeinde Wichlinghausen-Nächstebreck Home | Archiv | Impressum | Links | Datenschutz

Hier finden Sie Berichte von Gemeindeveranstaltungen

Wenn Sie einen Überblick haben wollen, was in den vergangenen Wochen in unserer Gemeinde los war, können Sie auf dieser Seite fündig werden.

 

Neues vom Förderverein Hottenstein Kirche

... gibt es nicht.
Die Renovierungsarbeiten in der Kirche verzögern sich und so konnten wir beim Open-Air-Gottesdienst die frisch renovierte Kirche nicht zeigen.
Trotzdem haben wir alle bei idealem Wetter einen feierlichen Gottesdienst erlebt und im Anschluss im Gemeindesaal bei Kaffee, Kuchen und Grillwurst mit netten Menschen und guten Gesprächen zusammen sein können.
Den tatkräftigen Mitgliedern des Fördervereins Hottenstein Kirche danken wir sehr und freuen uns über den Erlös der Veranstaltung.
Es grüßt Sie herzlich der Vorstand des Fördervereins Hottenstein Kirche e.V.
Birgit Meinhardt

Mit dem Gemeindegruß Oktober/November 2018 erhalten Sie auch den neuen Flyer des Fördervereins Hottenstein Kirche. Der Verein kümmert sich um unsere Hottensteiner Kirche und bereichert das Gemeindeleben.
Ein Großprojekt ist momentan der Anstrich im denkmalgeschützten Kirchsaal. Leider konnte der Renovierungstermin in den Sommerferien nicht eingehalten werden, aber wir bleiben dran!
Wir sind auch immer wieder aktiv dabei, zum Beispiel beim Open-Air-Gottesdienst zum Ferienende, beim vorweihnachtlichen Basar, beim Erntedankfest und bei vielen anderen Dingen.
Der neue Flyer möchte Ihr Interesse wecken: Vielleicht haben Sie ja Lust (oder kennen jemanden, der Lust hat) Vereinsmitglied zu werden, oder Sie können sich vorstellen, ab und an mitzuhelfen, oder haben einfach nur so Interesse: Dann nutzen Sie den Flyer und sprechen Sie uns an.
Übrigens auch an unserer Erlöserkirche gibt es etwas vergleichbares: den Förderkreis Erlöserkirche. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Gemeindebüro, dort erfahren Sie mehr.
Ich danke Gott, dass er uns Menschen in unsere Kirchen schickt, die auch ein Herz für das Gebäude haben. Denn Kirchen sind „gebaute Glaubensbekenntnisse“ und als christliche Zeichen weit über die Grenzen der jeweiligen Kirchengemeinde hinaus bekannt.
Pfr. Dirk Bangert,
2. Vereinsvorsitzender

 

Förderkreis Erlöserkirche

„Ja ist denn schon wieder Weihnachten?“ werden sich manche fragen, wenn sie diese Zeilen lesen und dies Bild betrachten. Noch nicht ganz, aber in christlichen Gemeinden geht es ganz oft um Weihnachten. Und speziell bei uns ist es im Augenblick ein Thema. Eine Arbeitsgruppe befasst sich mit dem Thema „Neuanschaffung einer Krippe“ und wir, als Förderkreis für die Erlöserkirche, versuchen, die Finanzen aufzubringen, damit eine schöne neue Krippe gekauft werden kann, sie muss ja nicht so groß sein, wie die auf dem Bild aus der Herz Jesu Kirche in Elberfeld.
Aber nun kommen Sie ins Spiel, es gibt schon einige Gemeindeglieder, die regelmäßig spenden, damit wir unser Ziel, zur Verschönerung der Erlöserkirche beizutragen, erfüllen können. Vielleicht möchten Sie ab jetzt auch dazu gehören. Dann können Sie dies unter dem Stichwort „Förderkreis Erlöserkirche“
auf folgendes Konto:

DE72 3606 0190 1010 1720 35

Schon jetzt vielen Dank
Wolfgang Flasche und Michael Schmiedel

 

Aus dem Presbyterium - Juli

Während der Schulsommerferien sind auch viele Presbyteriumsmitglieder im Urlaub, so dass der regelmäßige Sitzungsturnus unterbrochen ist. Bei dringenden unvorhergesehenen Angelegenheiten ist das Presbyterium aber auf jeden Fall immer handlungsfähig. Wichtige unaufschiebbare Entscheidungen können beispielsweise in Form eines Eilbeschlusses von Vorsitzendem und Kirchmeisterin getroffen werden und müssen anschließend rückwirkend im Presbyterium beschlossen werden. Glücklicherweise trat ein solcher Fall in diesem Jahr nicht auf.
Die letzte Presbyteriumssitzung vor den Ferien fand Anfang Juli statt, wir waren zu diesem Termin im Johanneum zu Gast. Einige Angelegenheiten im Zusammenhang mit den Kinder- und Jugendfreizeiten mussten beraten und beschlossen werden.
Viel Raum nahm die Beratung über die zukünftige Besetzung von Pfarrstellen ein. Nach mehreren Sitzungen, in denen dieses Thema intensiv diskutiert wurde, konnte sich das Presbyterium im Juli über das weitere Vorgehen und Verfahren einigen.
Die erste reguläre Sitzung nach den Ferien findet Mitte September statt. Zu einem Zusatztermin trifft sich das Presbyterium jedoch schon zwei Wochen vorher, um an dem Thema Zusammenarbeit im Presbyterium weiter zu arbeiten. Mehrere Ausschüsse tagen ebenfalls bereits vor der ersten offiziellen Sitzung. Nach einer längeren Pause tagt nun auch wieder der Ausschuss für Theologie, Gottesdienst, Gemeindeaufbau und Kirchenmusik (kurz ATGGK), dort wird unter anderem das Thema Gottesdienste intensiv beraten werden.
Isolde Lang

 

Dornröschen wieder wach

Die Treppe zwischen der Wittener Straße und dem Gemeindesaal Hottenstein ist endlich wieder offen.

Sie wurde auf der Mitarbeiterfeier am 31.August fröhlich in Gebrauch genommen. Nach einer Schließungszeit von vielen, vielen Jahren können wir uns nun umso mehr freuen. So konnte das Projekt nun endlich in guter Zusammenarbeit realisiert werden. Die Treppe erleichtert vor allem den Zugang zum Gemeindesaal, aber auch zum CVJM und der Kirche.
Im Namen unserer Kirchengemeinde danke ich ganz herzlich allen Beteiligten für ihre Mühen und dem Förderverein Gemeindesaal Hottenstein, insbesondere seinem Vorsitzenden Hermann Josef Richter für seinen beherzten Einsatz und einen namhaften Kostenzuschuss. Sie wird das Gelände spürbar entlasten und sieht zudem sehr schön aus. Wir werden die Treppe fröhlich nutzen!
Pfr. Dirk Bangert

 

Neue Vikarin in der Gemeinde

Laura Kadur stellt sich vor
Liebe Gemeinde, mein Name ist Laura Kadur und seit dem 24.02.18 bin ich als Vikarin (Pastorin in Ausbildung) in Ihrer Gemeinde tätig. Auf diesem Weg möchte ich mich kurz vorstellen und Ihnen etwas zu meinen Aufgaben in der Gemeinde erzählen. Geboren und aufgewachsen bin ich in Essen. Nach der Schule habe ich zunächst Krankenschwester gelernt. Von 2010-2016 studierte ich evangelische Theologie u.a. an der KiHo in Wuppertal. Seit Oktober 2016 bin ich im Vikariat. Die Ausbildung zur Pfarrerin besteht aus verschiedenen Phasen wie Schule, Gemeinde und der Ausbildung im Predigerseminar auf dem „Heiligen Berg“. Zu meinen Aufgaben gehören Gottesdienste, Beerdigungen, Taufen, Trauungen, Andachten, Geburtstagsbesuche u.v.m. Ich besuche verschiedene Kreise und Gruppen und darf an Sitzungen und Versammlungen mit beratender Stimme teilnehmen. Mein Vikariat endet im März 2019. Ich bin sehr dankbar, dass Sie mich so herzlich aufgenommen haben und freue mich sehr, Sie als Gemeinde kennenzulernen. Laura Kadur

 

Ein Buch zur Erlöserkirche von Wolfgang Stoffels

Von Wolfgang Stoffels ist jetzt ein Buch erschienen, das die Geschichte der Erlöserkirche anschaulich und mit fünf Predigten darstellt. Vor den Augen des Lesers ersteht die Geschichte der Kirche aus einer Vielfalt von Perspektiven, die von der Bau- und Kunstgeschichte über die Sozialgeschichte im Stadtteil bis zur Entwicklung der Kirchengemeinde reichen.
Wolfgang Stoffels: Die Erlöserkirche in Wuppertal - Barmen, Rheinbach:
CMZ - Verlag 2017, 240 Seiten, 70 Abbildungen, 19,80 Euro.
AUCH ERHÄLTLICH IM GEMEINDEBÜRO!

News - Aktuelles

Präsesbericht 2018
mehr...

 

Hier finden Sie eine Übersicht über die Gottesdienste der kommenden Zeit und ihre Prediger(innen).
mehr...

 

Hier finden Sie ab sofort den aktuellen Gemeindegruß für die kommenden beiden Monate.
mehr...

 

Kommende Veranstaltungen des Bereichs Kirche findet man hier
mehr...

 

Was gibt es eigentlich für Veranstaltungen für Kinder?
mehr...

 

Interessiert an musikalischen Veranstaltungen der Kirchengemeinde?
mehr...

 

Aktuelle Berichte aus der Gemeinde findet man hier
mehr...

 

Ev. Kirchengemeinde
Wichlinghausen-Nächstebreck
Westkotter Str. 177
Tel. 0202 - 50 93 40
Fax 0202 - 9 78 97 14
E-Mail wichlinghausen@evangelisch-wuppertal.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Mo, Di, Do, Fr 9-12 Uhr
Mo+Do 16-18 Uhr
Mittwochs geschlossen
mehr...