Evangelische Kirchengemeinde Wichlinghausen-Nächstebreck Home | Archiv | Impressum | Links | Datenschutz

Hier finden Sie Berichte von Gemeindeveranstaltungen

Wenn Sie einen Überblick haben wollen, was in den vergangenen Wochen in unserer Gemeinde los war, können Sie auf dieser Seite fündig werden.

 

Nepals bunte Welt

Nach der langen Winterzeit sehnen wir uns nach dem Frühling mit seiner bunten Farbenpracht.
Im Eine-Welt-Laden in Wichlinghausen präsentieren wir die bunten Farben Nepals. Wir verkaufen gewebte Zugstoffbeutel, besondere Filztaschen, handgeschöpftes Geschenkpapier und doppelseitige Batikkarten für viele Anlässe.
Besonders erwähnenswert sind die kleinen Stoffbeutel, die im traditionellen Dhakar-Muster von Nepalesinnen mit sehr feinem Garn handgewebt werden. Die Muster werden seit Jahrhunderten von Müttern an Töchter weitergegeben und in schimmernden, wunderschönen Farben hergestellt. Mit einem einfachen, raffinierten Zugverfahren können die Beutel leicht geöffnet und geschlossen werden. In ihrer Heimat dienen sie unter anderem zur Aufbewahrung von Geld.
Lassen Sie sich inspirieren von dem bunten Angebot aus Nepal!
Durch Ihren Kauf helfen Sie mit, dass die Frauen unter fairen Bedingungen arbeiten und dadurch wesentlich zum Unterhalt der Familie beitragen können.
Rosemarie Flüß & Agnes Koch
vom Eine-Welt-Laden, Westkotter Str.187

 

Hottensteiner am Toelleturm

Zwei überaus erfolgreiche Tage liegen hinter den ehrenamtlichen Mitwirkenden des Weihnachtsdorfes am Toelleturm. Die über das ganze Jahr liebevoll gewerkelten Dinge wurden am 14.12. und 15.12.18 beim Weihnachtsdorf am Toelleturm in einem bezaubernd geschmückten Stand verkauft und brachten einen stattlichen Betrag zusammen. Die kreative Gruppe hat nun schon zum vierten Mal einen Stand am Toelleturm gehabt und stemmt dank vieler im Hintergrund mitwirkender Helfer die Anstrengungen mit bestem Erfolg. Trotz ausbleibendem Sonnenschein und einsetzendem Schneefall hatten die Aktiven viel Spaß beim Weihnachtsdorf und freuten sich über viele Besucher die aus Nächstebreck und Wichlinghausen angereist waren um Ihre Gemeinde zu unterstützen. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden!

Brigitte Meinhard

 

50 Jahre Jungmütterkreis

50 Jahre waren es im Sommer 2018, dass Frau Dümling damals aus ehemaligen Kindergartenmüttern einen „Jung-Mütterkreis“ bildete. Der Kreis – heute entsprechend an Jahren gealtert, aber dennoch stets jung geblieben – feierte dementsprechend als „Mütterkreis des 3. Bezirks“ sein „Halbes-Jahrhundert-Jubiläum“. Vielleicht gibt es noch Damen, die sich diesem lebendigen Kreis gerne anschließen würden. Haben Sie keine Scheu. Gehen Sie einfach hin. Man trifft sich jeden 1. Und 3. Mittwoch im Monat um 19 Uhr in der Rathenaustrasse 65.

 

Bericht aus dem Presbyterium Januar und Februar

Die Änderung der Anzahl der Pfarrstellen ab dem kommenden November hatte im Januar und Februar wesentlichen Einfluss auf die Sitzungsthemen. So wurde im Januar in einem Besprechungsthema über die Ziele unserer Gemeindearbeit diskutiert, vor allem im Hinblick auf die Suche nach einer geeigneten Person zur
vorübergehenden Entlastung im pastoralen Dienst. Es wurde eine Stellenausschreibung formuliert, die nach der Februarsitzung veröffentlicht werden konnte.
Einer der Schwerpunkte der pastoralen Arbeit ist die Arbeit mit Konfirmanden. Im Jugendausschuss wurde vorbereitend ein Konzept für die Konfirmandenarbeit entwickelt, über das in der Februarsitzung des Presbyteriums beraten wurde. Die Arbeit mit den Konfirmanden soll eng mit der Jugendarbeit verknüpft werden, u.a. durch intensive Beteiligung des Jugendleiters Matthias Spilker und ehrenamtlicher Jugendmitarbeiter. Der Unterricht wird in der Regel im Jugendhaus stattfinden. Veranstaltungen für die Konfirmanden werden an beiden Kirchen und Zentrenangeboten.
Ebenfalls beraten wurde, wie die Eltern mit einbezogen werden können. Die Anzahl der Konfirmanden in unserer Gemeinde war in den letzten Jahren sehr schwankend, so dass flexibel auf die Anmeldezahlen reagiert werden muss. Ein anderes Thema in der Februarsitzung war die Einführung des neuen GemeindeLogos, die demnächst realisiert werden soll. Schon bald werden Sie dieses an den Kirchen und anderen Gebäuden der Gemeinde entdecken.
Isolde Lang

 

Neues vom Hottenstein

Wir sind sehr froh darüber, dass die Arbeiten so reibungslos verlaufen sind, und noch mehr
freuen wir uns über das gute Ergebnis.
Vielen Dank allen Mitwirkenden und besonders Frau Barbara Wirtz, die sich unermüdlich für das Projekt eingesetzt und die Arbeiten immer wieder voran getrieben hat. Unzählige Termine mit der Unteren Denkmalbehörde, dem evangelischen Verwaltungsamt und den Handwerkern vor Ort haben sich gelohnt. Die Kosten für den Anstrich hat der Förderverein Hottenstein Kirche übernommen.
Auch hier ein großes Dankeschön allen Mitgliedern und Freunden, die mit kleinen und
großen Spenden dies erst ermöglicht haben. Beim nächsten Gottesdienst ist die beste Gelegenheit, sich die Kirche einmal anzusehen. Außerdem freuen wir uns darauf, dieses Jahr in der ersten Juliwoche das 140-jährige Jubiläum unserer Hottensteiner Kirche mit vielfältigem Programm zu feiern. Einzelheiten folgen demnächst.

Herzliche Grüße Birgit Meinhardt
für den Förderverein Hottenstein Kirche

 

Förderkreis Erlöserkirche

„Ja ist denn schon wieder Weihnachten?“ werden sich manche fragen, wenn sie diese Zeilen lesen und dies Bild betrachten. Noch nicht ganz, aber in christlichen Gemeinden geht es ganz oft um Weihnachten. Und speziell bei uns ist es im Augenblick ein Thema. Eine Arbeitsgruppe befasst sich mit dem Thema „Neuanschaffung einer Krippe“ und wir, als Förderkreis für die Erlöserkirche, versuchen, die Finanzen aufzubringen, damit eine schöne neue Krippe gekauft werden kann, sie muss ja nicht so groß sein, wie die auf dem Bild aus der Herz Jesu Kirche in Elberfeld.
Aber nun kommen Sie ins Spiel, es gibt schon einige Gemeindeglieder, die regelmäßig spenden, damit wir unser Ziel, zur Verschönerung der Erlöserkirche beizutragen, erfüllen können. Vielleicht möchten Sie ab jetzt auch dazu gehören. Dann können Sie dies unter dem Stichwort „Förderkreis Erlöserkirche“
auf folgendes Konto:

DE72 3606 0190 1010 1720 35

Schon jetzt vielen Dank
Wolfgang Flasche und Michael Schmiedel

 

Ein Buch zur Erlöserkirche von Wolfgang Stoffels

Von Wolfgang Stoffels ist jetzt ein Buch erschienen, das die Geschichte der Erlöserkirche anschaulich und mit fünf Predigten darstellt. Vor den Augen des Lesers ersteht die Geschichte der Kirche aus einer Vielfalt von Perspektiven, die von der Bau- und Kunstgeschichte über die Sozialgeschichte im Stadtteil bis zur Entwicklung der Kirchengemeinde reichen.
Wolfgang Stoffels: Die Erlöserkirche in Wuppertal - Barmen, Rheinbach:
CMZ - Verlag 2017, 240 Seiten, 70 Abbildungen, 19,80 Euro.
AUCH ERHÄLTLICH IM GEMEINDEBÜRO!

News - Aktuelles

Gottesdienstkalender
mehr...

 

Jugendfreizeit 2019
mehr...

 

Präsesbericht
mehr...

 

Veranstaltungen
mehr...

 

Für Kinder
mehr...

 

Musik
mehr...

 

Berichte
mehr...

 

Ev. Kirchengemeinde
Wichlinghausen-Nächstebreck
Westkotter Str. 177
Tel. 0202 - 50 93 40
Fax 0202 - 9 78 97 14
E-Mail wichlinghausen@evangelisch-wuppertal.de
Öffnungszeiten Gemeindebüro:
Mo, Di, Do, Fr 9-12 Uhr
Mo+Do 16-18 Uhr
Mittwochs geschlossen
mehr...